Willkommen bei der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Köln-Bonn

Nächste Veranstaltung:


17.09.2018 | 19:00 Uhr |

Lew-Kopelew Forum, Neumarkt-Passage, Neumarkt 18a

Mythen als Waffe? Polen zwischen Wunsch und Wirklichkeit

 

 

 

Vorstellung des neuen Jahrbuchs Polen 2018 - Mythen mit Dr. Andrzej Kaluza (Deutsches Polen-Institut, Darmstadt)

 

In Zusammenarbeit mit Lew-Kopelew Forum

Mythen sind reale und imaginäre Ereignisse, die einer Gemeinschaft Sinn und Orientierung geben. Sie prägen erinnerungspolitische Einstellungen, die Gesellschaft und Kultur beeinflussen und nicht selten eine bestimmte national ausgerichtete Politik legitimieren sollen. Sie reichen weit in die „glorreiche“ Vergangenheit zurück. So wird gegenwärtig die polnische Gesellschaft und Politik von Mythen und Legenden mitbestimmt, im guten und im problematischen Sinne – die Schlacht bei Grunwald, der Warschauer Aufstand, die Kresy (die verlorenen Ostgebiete Polens), Smolensk stehen hier als Beispiele.

Dr. Andrzej Kaluza ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Deutschen Polen Instituts Darmstadt und Herausgeber des Jahrbuchs Polen sowie des über die Bundeszentrale für politische Bildung zu beziehenden Lesebuchlexikons „Polnische Spuren in Deutschland“. Andrzej Kaluza studierte Germanistik und Niederlandistik an der Universität Breslau und promovierte in Politikwissenschaft an der Universität Frankfurt am Main.

 


Das Buch erschien im Harrassowitz Verlag Wiesbaden 2018. Bestellung: verlag@harrassowitz.de.


Seit über 25 Jahren engagiert sich die DPG Köln-Bonn im politischen, kulturellen und zwischenmenschlichen Bereich für gute Beziehungen zu unserem Nachbarland und Polen hier und dort.

 

Im Zusammenhang mit den Entwicklungen der letzten Jahre können wir feststellen, dass sich unsere Schwerpunkte etwas vom Politischen und Geschichtsträchtigen hin zum Denkwürdigen und Freudigen verlagern. Also Begegnung, Austausch, Kultur und Verbindung in der Gegenwart, ohne wichtige Aspekte der aus Vergangenheit und Geschichte erwachsenden Verantwortung aus dem Blick zu verlieren.

 

Besonders erfreulich ist die Natürlichkeit des Austausches der letzten Jahre. Immer mehr fallen Grenzen nicht nur politischer, sondern auch mentaler und sprachlicher Natur. Jugendbegegnung, wie sie z.B. vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW) und vielen Trägern der Jugendarbeit gefördert oder durchgeführt wird sowie die natürliche Vermischung von Kultur und Gesellschaft durch Migration und Engagement zeigen hier ihre Wirkung. 

 

Durch diese Atmosphäre war auch der 24. Jahrestagung der Deutsch-Polnischen Gesellschaften gekennzeichnet, der im November 2015 bei uns in Bonn stattfand.

 

Wenn Sie also auch ein Polen-Liebhaber oder Polen-Stämmiger sind oder sich für den kulturellen und gesellschaftlichen Austausch interessieren oder engagieren wollen, sind Sie bei uns richtig. Schauen Sie sich auf unserer Website und gerne auch auf den Seiten unseres DPG Bundesverbandes um.

 

Übrigens: Unsere Mitglieder erhalten das zweisprachige deutsch-polnische Magazin DIALOG im Rahmen ihrer Mitgliedschaft kostenfrei. Wenn es Ihnen Freude macht, können Sie gerne einfach bei uns Mitglied werden!

 

Bei Fragen oder Anregungen schreiben Sie einfach eine E-Mail an

dpg (at) dpg-koeln-bonn (punkt) de

 

Oder Sie nutzen das praktische Formular auf unserer Kontaktseite. Wir freuen uns auf Sie!

 

Auf ein Wiedersehen oder Kennenlernen - Do widzenia!


Wer wir sind

Ein sympathisches Team unzähliger Enthusiasten für deutsch-polnische Verständigung und Demokratie.

 

Was wir leisten

Kulturelles, politisches und gesellschaftliches Engagement lokal, regional und zwischenstaatlich.

Kontakt

Als erste Ansprechpartner stehen Ihnen unser Vorsitzender sowie auch die einzelnen Vorstandsmitglieder zur Verfügung.

 



Wir lieben, was wir tun

Deswegen freuen wir uns, wenn wir Sie mit unserer Liebe zu Polen, seiner Landschaft und Kultur anstecken können.